Eva Pisa, "living with history"

Wir eröffnen am 21. März 2020 um 18:30 mit einer Vernissage die Ausstellung "living with history" der Künstlerin  Eva Pisa. In diesem Zyklus erforscht sie satirisch die Wechselwirkung zwischen Menschen und deren Umgebungen. 

Lieblingssessel, Eva PisaLieblingssessel, Eva PisaEva Pisas starke Handschrift verbindet sich mit ihrem professionellen künstlerischen Weg.  Zwei Haupttechniken kristallisieren sich heraus:

Satirische Zeichnungen, in denen sie die klare Linie gekonnt einsetzt. Ihre Figuren, witzig und treffend zeichnet, setzt sie auf den vorher bearbeiteten Hintergrund. Durch die dezente Farbgebung des Hintergrunds wird die Zeichnung sowohl hervorgehoben als auch integriert. Die Bezeichnung „Karikaturen“ wird ihren delikaten Zeichnungen kaum gerecht, sie sind eine ganz eigene Form der unterschwelligen optischen Mitteilung. Eigentlich bilden sie gemeinsam mit den treffenden und unter die Haut gehenden Titeln ein Gesamtkunstwerk der stillen aber doch sehr kritischen, einprägsamen Art.

Tiefgründige Acrylbildern, in reduziertem surrealistischem Stil, mit psychologischem Hintergrund, Natur und Interieurs verbinden sich hier mit Menschlichem, Symbolischem, (Alp)Traumhaftem. Pisa geht in ihrer Malerei einen sehr eigenständigen unverkennbaren Weg, den sie mit klassisch-akademischen Mitteln umsetzt. Trotzdem weisen die symbolisch interpretierbaren Sujets auf die Verwandtschaft zur surrealistischen Malerei hin. 


„Eva Pisa macht in ihrem Werk Unvermutetes sichtbar. Sie wählt Satire und Wortspiele um Gedanken und Gefühle im Bild zu fixieren.

Sie zeichnet Motive die über die Möglichkeit der Realität hinausgehen – Überraschendes, Verdrehtes, Verstelltes...sie akzeptiert nicht Althergebrachtes, sondern bringt Witz und Satire in gewohnte Situationen...“

(Dr. Gabriela Nagler)

 

Eva Pisa lebt  und arbeitet in Niederösterreich und einige Monate im Jahr in den USA.

Die Ausstellung läuft bis einschließlich 11. April 2020 und ist jeweils an Samstagen von 10:00 bis 16:00 Uhr geöffnet.